Aktuelles

Schwerpunkt Dialog – Neujahrsapéro Junge CVP Nidwalden

Twittern | Drucken

Anlässlich des traditionellen Neujahrsapéro startete die Junge CVP Nidwalden gemeinsam mit ihrer Mutterpartei in das Jahr 2015. Ehrengast war der Walliser Nationalrat und Parteipräsident der CVP Schweiz Christoph Darbellay.

„Im Jahr 2015 setze ich den Schwerpunkt auf den Dialog“. Mit diesen Worte begrüsste der Präsident Mario Röthlisberger die zahlreichen Gäste am Freitag, 09. Januar zum Neujahrsapéro in Büren. In der Politik sei es wichtig, dass man miteinander diskutiert, Interesse zeigt und sich mit Herzblut für den Kanton einsetzt. „Wir müssen offen sein gegenüber anderen Meinungen, anderen Ideen, anderen Personen und anderen Religionen, denn nur so funktioniert die Gesellschaft“, sagte Mario Röthlisberger.

Wahlen und Petition prägten das Jahr 2014
Ebenfalls hielt er einen Rückblick auf das erfolgreiche Jahr 2014. Die Junge CVP ist erfreut, einen Landrat- und Gemeinderatssitz erobert zu haben. Auch auf das neue Parteimagazin J-Input sind die Jungpolitiker stolz. Weiter hat sie auf die im Sommer eingereichte Petition „Einführung von e-Voting in Nidwalden“ viele positive Rückmeldungen erhalten. Die Antwort des Regierungsrates ist noch ausstehend. Die Jungpartei wird bei diesem Thema am Ball bleiben.

Startschuss für Familieninitiative
Als Ehrengast durfte Mario Röthlisberger Nationalrat Christophe Darbellay begrüssen, der einige flammende Worte an die Anwesenden richtete. Er zeigte sich höchst erfreut über das Engagment der Jungpartei und der CVP Nidwalden. Zudem gab er den Startschuss für den Abstimmungskampf rund um die CVP-Familieninitiative, über die das Volk im März an der Urne entscheidet.
Die Volksinitiative will die Kinder- und Ausbildungszulage von den Steuern befreien. So bleibt den Familien mehr Geld im Portemonnaie. „In den eidgenössichen Räten haben wir noch alleine für das Volksbegehren gekämpft“, so Christophe Darbellay. Interessanterweise hätten in der Zwischenzeit diverse Nicht-CVP-Politiker ins Befürworterlager gewechselt und seien gar dem Initiativkomitee beigetreten. „Wie wollen Parteien, die sich stets für Steuersenkungen einsetzen, die ungerechte Besteuerung von Kinder- und Ausbildungszulagen rechtfertigen?“, stellte Christophe Darbellay die rhetorische Frage in den Raum. Er sieht intakte Erfolgschancen und baut auf die Unterstützung der Kantonalparteien.

CVP Nidwalden will weiterhin in Bern verteten sein
Auch die Präsidentin der CVP Nidwalden, Therese Rotzer, brachte ihre Freude über die Arbeit der Jungpartei zum Ausdruck. Ihre Botschaft war kurz und klar: „Macht weiter so!“ Sie dankte weiter im Namen der gesamten Partei dem anwesenden Ständerat Paul Niederberger für seinen Einsatz zum Wohle des Kantons Nidwalden in Bern. Diese Worte wurden spontan mit langanhaltendem Applaus unterstrichen. Dann warf Therese Rotzer den Blick in die Zukunft. Sie unterstrich einmal mehr den Anspruch der CVP Nidwalden, im eidgenössichen Parlament vertreten zu bleiben. „Wir werden unseren Sitz verteidigen!“, gab sie sich kampfbereit.
Am 24. April 2015 nimmt die CVP anlässlich eines Parteitages die Nominationen vor.

Fotos Neujahrsapéro 2015

Für Rückfragen:
Mario Röthlisberger
Präsident

079 692 29 00
mario.roethlisberger@jcvp-nw.ch

Kategorie: Abstimmungen, Events, Wahlen | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

Junge CVP Nidwalden



Kevin Indelicato, Präsident
E-Mail: info@jcvp-nw.ch

Über Uns

Kalender

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930