Aktuelles

Interpellation zu den Kosten im Asyl- und Flüchtlingswesen

Twittern | Drucken

Der JCVP-Landrat Stefan Hurschler aus Oberdorf reichte eine Interpellation betreffend den Kosten im Asyl- und Flüchtlingswesen in Nidwalden ein. Er möchte von der Regierung folgende Fragen beantwortet haben:

1. Wie präsentiert sich der Beschäftigungsgrad der Flüchtlinge im Kanton Nidwalden?

2. Was gedenkt der Kanton Nidwalden angesichts der steigenden Anerkennungsquote
zu unternehmen, um Asylsuchende frühzeitig für eine Integration vorbereiten zu
können?

3. WeIche Beschäftigungsprogramme betreibt der Kanton Nidwalden für Asylsuchende
bzw. anerkannte Flüchtlinge? Welche Massnahmen ergreift er, um den Beschäftigungsgrad der Flüchtlinge auch zukünftig zu halten oder gar zu steigern?

4. Was unternimmt der Kanton Nidwalden angesichts der steigenden Anerkennungs
quote, damit der Bund für die Asylsuchende zukünftig lntegrationsbeiträge entrichtet?

Interpellation Stefan Hurschler

Kategorie: Asylwesen, Vorstösse | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

Junge CVP Nidwalden



Mario Röthlisberger, Präsident
E-Mail: info@jcvp-nw.ch

Über Uns

Kategorien