Aktuelles

Wichtigkeit der Altersvorsorge 2020

Twittern | Drucken

Die Rentenreform ist eines der wichtigsten Projekte unseres Landes seit Jahrzehnten. Seit 1995 wurden alle AHV-Reformen sowie die Senkung des Umwandlungssatzes abgelehnt, was die beiden Säulen in Schräglage gebracht hat. Und zwar nicht nur ein bisschen: ohne Reform ist die AHV schon 2030 derart gefährdet, dass nicht mehr alle Renten ausbezahlt werden können! Wir müssen uns das mal bewusstmachen: Ohne Reform fehlen der AHV im Jahr 2035 über 40 Milliarden Franken! Wenn wir nichts tun, dann ist die Stabilität der Altersvorsorge gefährdet. Die jährlichen Defizite der AHV würden rasch ansteigen und die AHV-Renten wären nicht mehr garantiert.
Die unfaire Umverteilung in der 2. Säule von den Berufstätigen zu den Pensionierten würde weitergehen. Reformen würden noch schwieriger: In späteren Reformen müssten nicht nur das Gleichgewicht der AHV wiederhergestellt, sondern auch noch hohe Defizite abgebaut und die Reserven wiederaufgebaut werden. Die teuerste Option ist also keine Reform!

Für das vorliegende Reformpaket wurde ein Kompromiss gefunden, der Defizite in der AHV verhindert, ohne dass es eine reine Abbauvorlage mit unkompensierten Rentenkürzungen ist. Das Ja zu dieser Rentenreform ist ein Bekenntnis zur Wichtigkeit der Altersvorsorge in unserem Land und zum Willen, eine gemeinsame Lösung zu finden. Deswegen ganz klar JA zur Rentenreform am 24. September!

 

Kevin Indelicato, Vizepräsident Junge CVP Nidwalden

Kategorie: Abstimmungen, Leserbriefe, Soziales | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück

Junge CVP Nidwalden



Mario Röthlisberger, Präsident
E-Mail: info@jcvp-nw.ch

Über Uns

Kategorien