Aktuelles

„Täter nicht mit Samthandschuhen anfassen“

Twittern | Drucken

Die CVP schürt entgegen dem Leserbrief von Dino Tsakmaklis, Juso Nidwalden, keine Ängste. Im Gegensatz zu andern Parteien verschliesst die CVP nicht die Augen vor bestehenden Problemen in anderen Kantonen. Und diese haben das Potenzial, schneller zu unseren Problemen zu werden, als uns lieb ist.

Die CVP verlangt gesamtschweizerisch neue Rechtsgrundlagen im Bereich der Sicherheit. Folgerichtig setzen wir uns auch im Kanton Nidwalden dafür ein, dass Polizei und Staatsanwaltschaft probate Mittel erhalten, um gegen Kriminalität und Vandalismus sowie Gewalttaten effizient vorzugehen. Aufgabe der Politik ist es mitunter, drohendes Ungemach im Keim zu ersticken. Während die Juso Straftäter mit Samthandschuhen anfasst und sich vehement für deren Rechte einsetzt, fordert die CVP eine härtere Gangart. Dadurch erhoffen wir uns bessere Erfolgschancen für die Polizei und eine abschreckende Wirkung. Wir müssen nicht erst dann über restriktive Massnahmen diskutieren, wenn Gewalt und Verbrechen an der Tagesordnung sind.

Die CVP will die hohe Lebensqualität in Nidwalden langfristig erhalten. Gerade deshalb kämpfen wir für Internetfahndung und 72-Stunden-Gewahrsam.

Mario Röthlisberger, Präsident Junge CVP, Ennetbürgen

Kategorie: Justiz, Leserbriefe | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

Junge CVP Nidwalden



Kevin Indelicato, Präsident
E-Mail: info@jcvp-nw.ch

Über Uns

Kalender

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930