Aktuelles

Podiumsdiskussion mit der JUSO über die Abschaffung der Pauschalbesteuerung

Twittern | Drucken

Am Samstagabend fand im Jugendkulturhaus „Senkel“ die Podiumsdiskussion der Jungparteien zur Abschaffung der Pauschalbesteuerung statt. Der Anlass wurde von den Jungsozialisten Nidwaldens organisiert, um die von ihnen lancierte kantonale Volksinitiative „Abschaffung der Besteuerung nach Aufwand“ zu debattieren.
An diesem Anlass teilgenommen haben neben einer reichlichen Schar Jungsozialisten auch der Vorstand der Jungen CVP Nidwaldens und einige ihrer Mitglieder. Die anderen Jungparteien glänzten mit totaler Abwesenheit, was sehr schade war. „Ich bin enttäuscht von den anderen Jungparteien, dass Sie dieser Einladung der JUSO nicht gefolgt sind,“ sagte Mario Röthlisberger
Für die Jungsozialisten traten ihr Präsident, Mahir Suljovic sowie Jonas Zihlmann an, die Junge CVP wurde ebenfalls von ihrem Präsidenten Mario Röthlisberger und dem Vizepräsidenten Pirmin Odermatt in der Arena auf der Bühne vertreten. Die Debatte gewann nach einem zögerlichen Beginn zunehmends an Fahrt, insbesondere als von den JCVP-Vertretern klargestellt wurde, dass die Pauschalbesteuerung nicht – wie man vielleicht meinen könnte – eine Pauschale ist, sondern dass „Pauschalbesteuerte“ ordentlich nach ihrem Aufwand und Besitztümern besteuert werden, welchen sie in der Schweiz haben; die ausländischen Besitztümer werden nicht in Betracht gezogen, da diese schwierig zu ermitteln sind und da diese Besitztümer bereits schon im Ausland versteuert werden. Zudem füllen die Personen, welche nach Aufwand besteuert werden, eine jährliche Steuererklärung aus und für sie gilt derselbe Steuerschlüssel wie für alle anderen Besteuerten auch. Diese Tatsache führte doch zu einigen hitzigen Voten, da nun der Vorwurf der steuerlichen Ungerechtigkeit vom Tisch war. Alles in allem war es eine spannende Debatte, wo klar aufgezeigt werden konnte, dass die Argumente der Initianten leider nur auf Schlagwörtern beruhen und dass es zu keinen ungerechten Bevorzugungen kommt; im Gegenteil, diese Steuereinnahmen von diesen Personen kommen der Allgemeinheit zugute, da diese Personen verhältnismässig mehr Steuern bezahlen und somit die Steuerlast für jeden einzelnen Bürger abnimmt.
Nach der Diskussion und einem sportlichen Handshake liessen alle Anwesenden den Abend gemütlich ausklingen und führten zu Klängen von eingeladenen DJ’s und Rappern interessante und spannende Gespräche. Mario Röthlisberger meinte, dass es wichtig sei, dass die Jugendlichen mitdiskutieren, egal in welcher Partei sie sind, denn dies macht unsere Politik lebhaft.

Für Rückfragen:
Mario Röthlisberger
Präsident Junge CVP Nidwalden

079 692 29 00
mario.roethlisberger@kfnmail.ch

Kategorie: Berichte | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

Junge CVP Nidwalden



Kevin Indelicato, Präsident
E-Mail: info@jcvp-nw.ch

Über Uns

Kalender

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930