Aktuelles

Nein zu „No-Billag“

Twittern | Drucken

Anlässlich der ersten Parteiversammlung in diesem Jahr, beschloss die Junge CVP Nidwalden 2x eine klare Parole für die kommende Abstimmung.

Die Parteiversammlung der Jungen CVP Nidwalden fand am Dienstag, 6. Februar in Ennetbürgen statt. Dabei diskutierte die Partei über die zwei Abstimmungsvorlagen, welche am 4. März der Bevölkerung vorgelegt werden.

Die Finanzordnung 2012 führte kaum zu Diskussionen und wurde einstimmig angenommen. Abgelehnt wurde hingegen die No-Billag-Initiative und dies auch einstimmig. Für die Jungpartei ist ein starker medialer Service public wichtig. „Die direkte Demokratie und die kulturelle und sprachliche Vielfalt brauchen eine ausgewogene Berichterstattung,“ begründet Präsident Mario Röthlisberger den Entscheid seiner Partei. Für die Junge CVP ist es wichtig, dass diese Abstimmung abgelehnt wird. Jedoch ist es auch wichtig, dass die SRG in gewissen Bereichen über die Bücher geht und sich Gedanken macht, wie man die Zukunft gestalten will.

Ereignisreiches 2017
In seinem Jahresbericht blickte Röthlisberger zurück auf das 2017 und durfte wiederholt festellen, dass die Jungen CVP Nidwalden weiterhin die aktivste Jungpartei ist, aber auch vor Herausforderungen steht. „Wir brauchen weiterhin neue und starke Köpfe, die diese Partei vorwärtsbringen.“ Die Junge CVP ist gut aufgestellt und bereit für die Zukunft.

 

Für Rückfragen:

Mario Röthlisberger
Präsident
+41 79 692 29 00
mario.roethlisberger@jcvp-nw.ch

Kategorie: Abstimmungen | Kommentar schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück

Junge CVP Nidwalden



Mario Röthlisberger, Präsident
E-Mail: info@jcvp-nw.ch

Über Uns

Kategorien